Vitamin C an Geflügel
Stress
Vitamin C an Geflügel zu verabreichen ist in vielen Fällen heilsam. Doch lediglich unter bestimmten Umständen kann es anbefohlen sein.
Alle Tier und damit auch unsere Haus- und Nutztiere können im Prinzip in Ihren Nieren selbst Vitamin C produzieren. Doch es kommen Umstände vor, wo es nötig sein kann extra Vitamin C zu verabreichen, besonders unter Streßsituationen. Stress entsteht bei Geflügel, wenn es zu heiss wird. Auch bei einer Virusinfektion, wie der infektiösen Bronchitis, oder bei Leistungsspitzen etwa hohe Tageszunahmen oder hohe Legeleistung bei Hennen, wäre es zu überlegen die Tiere mit einer extra Portion Ascorbinäure zu verwöhnen.

Im Allgemeinen unterdrückt das Huhn bei Stress die nicht essentiellen Funktionen des Körpers, wie Wachstum, Eierproduktion und Immunreaktionen. Dies geschieht um die Körpertemperatur zu erhöhen. Das Problem dabei ist, dass das Tier schnell erschöpft ist und wenn der Stress zu lange dauert Infolge stirbt.

Ascorbinsäure ist in der Lage die Ankurbelung von Stresshormonen in den Nebennieren anzuregen. Dadurch kann Ascorbinsäure die besagten Effekte von Stress vermindern. Dies gilt vornehmlich für leichten Stress. (Hitzestress, Fangstress usw) Bei ernsthaftem Stress geht der günstige Effekt von Ascorbinsäure verloren

Gewicht
Haut und Schleimhaut bestehen zu einem großen Teil aus Collagen. Vitamin C hat einen wichtigen Anteil an der Bildung von Collagen. Eine gesunde Haut oder Schleimhaut ist dafür verantwortlich, dass sie die erste Barierre für Viren, Bakterien und allen Krankheitserregern ist. Auch kann Vitamin C vermindernd auf die Bauchwassersucht wirken, besser als wenn zuviel Salz im Diätfutter verabreicht wird.
Weiterhin hat Vitamin C einen regulierenden Einfluss
auf den Wasserhaushalt in der Zelle. Es sorgt dafür, dass in der Zelle mehr Wasser gebunden wird. Dadurch steigt auch das Gewicht des Fleisches. Dies umso mehr, wenn man am Ende der Mast Vitamin C gibt, dann nimmt das Schlachtgewicht zu. Dieser Effekt ist nicht allein dem höheren Wasseranteil in den Zellen zuzuschreiben, es wird auch dadurch verursacht, weil weniger Eiweiss abgebaut wird. Der Eiweissabbau findet unter Einfluss von Stresshormonen statt.
Fruchtbarkeit
Ascorbinäure hat einen positiven Einfluss auf die Qualität von Sperma und Befruchtungsrate. Darüber hinaus kann es helfen beim Nachschub von Dottereiweissen, wodurch sie schneller auf ihr Gewicht kommen und ovulieren. Dies erhöht die Legeleistung der Hennen.
Dosierung
Vitamin C ist als Puder Stabil, ist es aufgelöst, zerfällt es durch Oxidation. Auch Überhitzen vermindert die Wirksamkeit von Vitamin C.
Vitamin C kann über das Trinkwasser oder über das Futter gegeben werden. Es bleibt länger stabil wenn es gekapselt oder gecoatet wird. Wird Vitamin C über das Trinkwasser verabreicht ist es ratsam alle 2 bis 6 Stunden neu Vitamin anzurühren. Nach der Verabreichung von Vitamin C steigt es im Blutspiegel stark an, nach 5 bis 8 Stunden sinkt es wieder, so das der Effekt schnell verschwindet. Das hat seine Ursachen im Verbrauch in den Zellen , aber auch weil die Nieren überschüssiges Vitamin C ausscheiden. Um eine gute lang andauernde WIrkung zu erreichen muss also häufiger Vitamin C angerührt werden. Um die vielen positiven Vorteile von diesem Vitamin zu nutzen, ist es ökonomisch nicht haltbar eine Herde konstant mit die Präparat zu versorgen.
Allein in den Zeiten während eines Durchgangs wenn Stress durch Hitze oder eine Virusinfektion entsteht ,ist es ökonomisch zu verantworten extra Vitamin C zu verabreichen. Der preiswerteste Einsatz von Vitamin C ist übers Trinkwasser. Für einen guten Effekt ist es nötig 300 gr auf 1000 Liter Wasser zu geben.
Zurück zur Homepage